- Innsbrucker

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Tag der offenen Tür - "Innsbrucker" GT8

Bereits seit längerem bestand die Idee, ein weiteres historisches Stadtbahnfahrzeug in Bielefeld fahren zu lassen. Im Jahr 2006 wurde bekannt, dass die Stadt Innsbruck in Tirol in Österreich plant, neue Fahrzeuge anzuschaffen. Da Innsbruck den ehemaligen Bielefelder GT8 im Linienbetrieb hat, welcher zuvor im Jahr 1981 von Bielefeld nach Innsbruck verkauft wurde, begann man den Rückkauf des Ex-Bielefelders auszuhandeln, welcher im Juni 2008 erfolgte.

Der GT8 wurde, ebenfalls wie die neuen Stadtbahnwagen, auf einem Tieflader auf den Betriebshof gefahren. An dem Fahrzeug mussten jedoch viele technische und auch mechanische Umbauarbeiten durchgeführt werden. Da Innsbruck z.B. eine andere Stromspannungen als Bielefeld nutzt, musste der komplette Wagen von 600 auf 750 Volt umgerüstet werden. Zudem mussten einige Bauteile erneuert und teilweise auch Ersatzteile eingebaut werden. Da die Instandhaltung der Linienfahrzeuge an oberster Priorität steht, musste der Umbau des GT8 teilweise auch pausiert werden. Die Verkehrsbetriebe hatten jedoch Probleme die passenden Ersatzteile für das Fahrzeug zu finden, da er schon älter ist. Also wurden einige Teile in Eigenregie angepasst und eingebaut.

In Zukunft soll der GT8 Sonderfahrten zwischen Sieker Mitte und Senne fahren. Da er über keine Zugsicherung für den Tunnel verfügt, muss er oberirdisch verkehren. Die Strecke Sieker Mitte - Senne (Linie 18) bietet die meisten Tiefbahnsteige, da der GT8 keine Hochbahnsteige aufgrund seiner festen Trittstufen bedienen kann. Die Haltestelle Rathaus wird, wie auf der Linie 18, durch die Sonderhaltestelle "Nikolaus-Dürkopp-Straße" ersetzt.

 

Zurzeit befindet sich auf dem Fahrzeug noch die rote Lackierung aus Innsbruck. In den nächsten Jahren soll eine historische Lackierung angebracht werden, welche den alten Stadtbahnwagen wieder einige Jahre zurückversetzt, sodass er "wie damals" aussieht.

 

Innenraum des Fahrzeuges. Das Fahrzeug ist als Einrichtungsfahrzeug gebaut. Türen befinden sich nur auf der rechten Seite.

 

Haltewunschtaster, noch von den Verkehrsbetrieben IVB (Innsbrucker Verkehrs Betriebe). Die Türen verfügen über feste Treppen, der GT8 kann nicht an Hochbahnsteigen eingesetzt werden.

 

Blick in den Fahrgastraum. Am Ende befindet sich, wie bei dem M8D ein Notführerstand, welcher zu Rangierzwecken oder im Notfall verwendet werden kann.

 

Der GT8 auf dem Betriebshof. Der hintere Zielfilm zeigt noch das Ziel Richtung Bergisel an. Auf den anderen Seiten ist er bereits mit "Sonderfahrt" beschildert.

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.